Guten Tag, darf ich mich vorstellen? Ich heiße Judith Rainer-Mairitsch.

Ich bin verheiratet und Mutter von drei Kindern.

Mittlerweile sind meine beiden ersten Kinder erwachsen und ausgezogen und ich lebe mit meinem Mann, meinem jüngsten Sohn und unseren Haustieren zusammen.

Ich bin Nichtraucherin.

Meine berufliche Veränderung hat nach der Geburt meines zweiten Kindes begonnen. Da wurde ich auf den Beruf der Tagesmutter aufmerksam. 

Ich machte eine Ausbildung und arbeite seit 1996 als Tagesmutter.

Ich lebe und arbeite nach dem Leitsatz:„ Kinder sind wie ein Buch, in dem wir lesen und in das wir schreiben.”

Jedes Kind ist individuell, sehr stark in seiner Persönlichkeit, in seinen Wünschen und Ideen und doch, in gewisser Hinsicht, etwas sehr zerbrechliches.

Nunmehr sind es bereits über 150 Kinder, die ich in den letzten 22 Jahren ein Stück ihres Lebens begleiten durfte und dafür bin ich dankbar.

Seit dem Jahr 2009 stand ich dem Nö. Hilfwerk zwischenzeitlich als Hospitationstagesmutter für neu-auszubildende Tagesmütter zur Verfügung.

2008/10 habe ich die Ausbildung zur Montessori-Pädagogin für Kinderhaus und Schule absolviert. Es ist eine Herausforderung, aber es macht Spaß, diese Pädagogik in die Kleinkinderbetreuung einfließen zu lassen. Die restliche Zeit war ich auch nicht ganz tatenlos und so habe ich regelmäßig Seminare und Weiterbildungen besucht.

Derzeit habe ich Zusatzausbildungen in den Bereichen:

  • 〉 Kinder mit besonderen Bedürfnissen 
  • 〉 Erste Hilfe für Kleinkinder 
  • 〉 Frühförderung 
  • 〉 Sozialpädagogik 
  • 〉 Kleinkindpädagogik

Mein Motto: „Stillstand bedeutet Rückschritt“ lässt mich nicht zur Ruhe kommen und daher hab ich noch einige berufliche Themen, in denen ich mich gerne ausbilden lassen und weiter entwickeln möchte.